Die Katzen und der Ewige

13,85 €
Bruttopreis 1-3 Tage
  • Taschenbuch: 278 Seiten
  • Verlag: Independently published (15. März 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 979-8625534833
  • ASIN: B085RT3H9G
  • Größe und/oder Gewicht: 12,7 x 1,6 x 20,3 cm

Benutzeranpassung

Vergessen Sie nicht Ihre Änderungen zu speichern, damit Sie den Artikel in den Warenkorb legen können
  • max. 250 Zeichen
Menge
Nur noch wenige Teile verfügbar

„Der Ewige“ und die „Mordkatzen“ begegnen sich 2910, als Phoebe, Priscilla und Naomi, getrieben von Priscillas Träumen, im Hochtaunus erscheinen.Schnell wurde in „Mordkatzen“ deutlich, dass der Ruf, welcher Priscilla in ihren Träumen erreichte, der von Nikita war, welche im Keller eines Hauses verschüttet seit dem dritten Reich gefangen war und litt.Die Katzen, der Ewige und dessen Frau, die beseelte Androidin Ramira, erkennen deutlich, dass sie aufgrund ihres andersartigen, nichtmenschlichen Wesens optimal zusammen passen und beschließen in Form einer großen Familie zusammen zu leben.Als sich dann der perverse Mörder, welcher den Ewigen seit Jahrhunderten unerkannt begleitete und dessen Weg mit Leichen pflasterte, zu erkennen gab und der Gerichtsbarkeit überstellt wurde, schien der Irrsinn der sinnlosen, brutalen Morde geklärt und die Unschuld des Ewigen bewiesen.Dann aber beginnt das sinnlose Morden erneut und der Ewige wird von Blutdurst und grausamen Träumen, in welchen er so wie der andere, brutal vergewaltigt und mordet, gequält.Der andere, welcher sich nur ‚Ich‘ nannte und es offenbar war, welcher dem Ewigen die Unsterblichkeit aufbürdete, wurde wegen der über 370 brutalen Vergewaltigungen und Morden zum Tod durch die Giftspritze verurteilt und hingerichtet. Also sollte es ruhig werden, sollte es keine weiteren Verbrechen dieser Art mit seiner Handschrift mehr geben, aber schon kurz nach seiner Hinrichtung beginnt das Töten erneut und lässt den Ewigen an seinem Verstand zweifeln.Die Katzen, Ramira und er, sowie neue Gefährtinnen, welche zu ihnen stoßen, kreisen die Wahrheit langsam ein und kommen schließlich zu einer grausamen Erkenntnis.‚Ich‘ wurde getötet und begraben, aber er starb nicht wirklich, erhob sich wieder und setzt das Schlachten fort, während in den Katzen der Hunger nach Menschenfleisch immer größer wird.Ist der Ewige eine mordende Bestie wie dieser andere, mit dessen Schicksal er verbunden scheint? Und wie gehen die Katzen mit dem an ihnen nagenden Hunger um? Kann es für den Ewigen und die Katzen eine Zukunft unter ‚normalen‘ Bedingungen in einer von Menschen dominierten Welt geben?

59
1 Artikel